57-10-2-1 AStA Uni Kassel

Geschlecht: keine Angabe

Geburtsdatum: 1971

Website

Der AStA Uni Kassel bewirbt sich im nächsten Halbjahr für eine Mitgliedschaft im Ausschuss Studierendenschaften (AS). In dieser Zeit möchten wir uns zunächst weiter verstärkt im fzs einbringen und im Rahmen der Aufgaben des AS, den Vorstand unterstützen, sowie auch kontrollieren.

Einer unserer inhaltlichen Schwerpunkte ist dabei die Entwicklung eines Finanzierungskonzeptes für die fzs Mitgliederversammlungen (MV), welches die MV im ähnlichen Rahmen weiterhin ermöglicht, aber nicht immer die selben Studierendenschaften finanziell belastet.

Zum anderen möchten wir uns an der Konzeptionierung und Entwicklung eines Flyers und ggf. weiteren Informationsmaterials und eines Workshops/Vortrages zum Thema „Was darf und kann Satire“ im Rahmen des AS einsetzen. Gerade die aktuellen Entwicklungen im letzten Jahr zeigen uns, dass für Studierendenschaft dieses Thema durchaus relevant ist.

Biographie

Der AStA Uni Kassel gründete sich 1971, mit der Entstehung der Gesamthochschule Kassel (Seit 2003 Universität Kassel).  Er setzt sich seither für die Verbesserungen der Studienbedingungen, für eine gute studentische Mobilität und Kultur und viele weitere Bereiche des studentischen Lebens ein. Er trat vor einigen Jahren dem fzs bei und richtete vor März 2017 bereits eine MV aus , beteiligte sich an verschiedenen Ausschüssen  und stellte sogar ein Jahr lang ein Teil des Vorstandes. Nach einiger Zeit der verhaltenden Aktivitäten im fzs möchte der AStA Kassel seine Beteiligung wieder deutlich stärken.

PDF

Download (pdf)