58-9-GO-01 Listenquotierung bei Berichtenden und Antragsteller*innen streichen

AntragstellerInnen:

57. Ausschuss der Student*innen und der Ausschuss frauen- und genderpolitik

Streiche in §8 Absatz 4 Satz 2
„Die Listenquotierung bleibt hiervon unberührt.“

Begründung:

Im Rahmen der 57. Mitgliederversammlung in Kassel wurde in der geänderten Praxis dahingehend Probleme erkannt, dass durch die Beibehaltung der Quotierung für Berichterstatter*innen/Antragsteller*innen Situationen entstehen, welche sowohl hinderlich für eine quotierte Verteilung im Plenum sind wie auch für eine sachgerechte Beantwortung von Rückfragen an die einbringenden Personen.

    Änderungsanträge

    Zeile AntragstellerInnen Text Begründung Verfahren
    2 FAU Erlangen-Nürnberg

    ERSETZE in §8 Absatz 4 Satz 2: „Die Listenquotierung bleibt hiervon unberührt.“ durch: “Diese Wortmeldungen werden außerhalb der Redelisten geführt.“

    Intention des Antrages bleibt erhalten: Jedoch wird eine Klarstellung in der Satzung verankert. Mit dem Änderungsantrag werden vortragende/berichtende Menschen die auf Anfragen reagieren nicht mehr auf Redelisten geführt und können im Sinne des Antrages antworten.

    Änderungsantrag zu 58-9-GO-01 erstellen

    Zeile




    AntragstellerInnen



    (wird nicht veröffentlicht)

    (wird nicht veröffentlicht)

    Der fzs schützt die personenbezogenen Daten der Antragsteller*innen und Bewerber*innen. Der fzs wird die von Antragsteller*innen und Bewerber*innen überlassenen Daten vertraulich behandeln und nur im Einklang mit den datenschutzrechtlichen Bestimmungen nutzen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die im Zusammenhang mit dem Namen der Teilnehmer*innen gespeichert sind.

    Text




    Abschicken