57-8-St7 Fahrtkosten

AntragstellerInnen:

Ausschuss Finanzen

Die Ausschussmitglieder aller Ausschüsse, inklusive dem AS, überdenken die Notwendigkeit von Sitzungen, welche nur einen Tag lang gehen und halten nach Möglichkeit anstelle einer Sitzung eine Telefonkonferenz ab.

Weiter beantragen alle Menschen, die Fahrtkosten für Sitzungen oder Mitgliederversammlungen über den Verein abrechnen möchten, diese im Voraus per E-Mail beim Vorstand mit folgendem Inhalt:

  • Fahrtzweck
  • Von welchem Ort zu welchem Ort (für Hin- und Rückfahrt)
  • Höhe der Kosten

Alternativ wird der Vorstand ein Antragstool erstellen, welches die oben genannten Punkte abfragt, und über welches dann Fahrtkosten beantragt werden.

Ausnahme der oben genannten Regelung soll sein, dass Referent*innen für Seminare sowie Mitarbeiter*innen des fzs die Fahrtkosten zwar ebenfalls dem Vorstand vorher mitteilen sollen, dies aber nicht im Tool oder per E-Mail beantragen müssen.

Begründung:

Der Ausschuss Finanzen bat den KPA im Rahmen seiner Arbeit herauszufinden, wie häufig es im Zeitraum vom 1.9.2016 - 31.1.2017 vorkam, dass Fahrtkosten für sehr kurze Sitzungen ausgegeben wurden bzw. wie häufig es vorkam, dass Fahrtkosten im vorhinein nicht beantragt wurden. Dies kam nach Durchsicht der Akten mehr als nur in Einzelfällen vor.

Um zu vermeiden, den Fahrtkostentopf unnötig zu belasten, sollte der Inhalt sehr kurzer Sitzungen (ein Tag oder weniger) besser über eine Telefonkonferenz besprochen werden.

Es ist ebenfalls sinnvoll, zur besseren Planung des Haushaltsjahres und einer besseren Übersicht der aktuellen Finanzlage, Fahrtkosten vor der Fahrt zu beantragen. In der Regel werden diese, falls sie nicht von anderen Strukturen übernommen werden (können), nach Maßgabe der Finanzordnung bewilligt.

    Änderungsantrag zu 57-8-St7 erstellen

    Zeile




    AntragstellerInnen



    (wird nicht veröffentlicht)

    (wird nicht veröffentlicht)

    Text




    Abschicken