57-5-3-3 Bericht des Ausschusses für Frauen*- und Genderpolitik

AntragstellerInnen:

Ausschuss Frauen*- und Genderpolitik

Ausschussmitglieder: Louise Haitz (Universität Konstanz), Lydia Kray (Universität Potsdam), Lina Taube (TU Berlin), Niki Poppins (Hochschule Niederrhein), Marie Dücker (Medizinischen Hochschule Hannover), Ronja Hesse (Universität Lüneburg), Nejla Salakovic (Universität Hannover), Juliette Brillet (Universität Eichstätt-Ingolstadt), Tobi* Warkentin (Universität Bielefeld), Randi Becker (Uni Gießen), Moritz Keßler (Universität Würzburg).

Der Ausschuss hat bis zur Verschickungsfrist der 57. MV dreimal getagt. Die Konstituierung fand in Freiburg (29.09-02.10.2016), die beiden anderen Sitzungen in Hannover (02.-04.12.2016) und in der Geschäftsstelle in Berlin (27.-29.01.2017) statt. Seit der 55. MV trifft sich der Ausschuss zu zweiwöchentlichen Telefonkonferenzen. Nejla Salakovic wurde in den Ausschuss Internationales entsandt. Sowohl bei den Sitzungen als auch in den Telefonkonferenzen wurde der Ausschuss durch den Vorstand und die Antidiskriminierungsbeauftragten sehr gut unterstützt. Der Ausschuss setzt sich auch in diesem Jahr wieder damit auseinander, welche feministische Positionen der fzs in Bezug auf aktuelle Debatten wie die Diskussion rund um VG-Wort und den Unirahmenvertrag einnehmen sollte aber auch, wie Feminismus weiter im Verband etabliert werden kann.

So wurde während der konstituierenden Sitzung über die Neuerungen des Mutterschutzgesetzes und über AllGender-Toiletten diskutiert. Die Erkenntnisse aus der Diskussion über Letzteres sollen im Laufe der Amtszeit in einer Publikation über Räume in/an der Universität festgehalten werden. Während der zweiten Sitzung stand eine Diskussion über die VG-Wort und den neuen Unirahmenvertrag im Mittelpunkt. Aus dieser ist ein Antrag an die 57. MV über eine feministische Kritik an VG-Wort und dem Urheberrecht entstanden. In Anschluss an viele Diskussionen über Interventionsmöglichkeiten gegen Sexismus im fzs, und die Bedeutung von Feminismus für den Verband wurde während der dritten Sitzung ein Positionspapier zum Feminismus-Begriff verfasst. Daneben plant der Ausschuss eine Aktionskonferenz zur Organisierungsfragen (16.-18.06.2017) und ein Seminar zu Frauen* in der VS (02.-04.08.2017). Da sich für die vergangenen Seminare zu wenig Menschen angemeldet haben, begannen wir frühzeitig mit Planung und werden die Veranstaltungen mit viel Vorlauf bewerben.

    Änderungsantrag zu 57-5-3-3 erstellen

    Zeile




    AntragstellerInnen



    (wird nicht veröffentlicht)

    (wird nicht veröffentlicht)

    Text




    Abschicken