59-5-3-02 Bericht des Ausschuss Internationales 2017/18

AntragstellerInnen:

Ausschuss Internationales 2017/18

Der Ausschuss Internationales des fzs hat seit der letzten MV eine Sitzung in Berlin sowie sieben Telefonkonferenzen abgehalten. Eine weitere Sitzung ist vom 9.-12. Februar geplant.

Europäische Studierendenvertretung (ESU)
Die Arbeit in der europäischen Studierendenvertretung (ESU) wurde fortgesetzt und vertieft. Ausschussmitglieder waren Teil von Delegationen zur European Students‘ Convention im Oktober 2017 in Cardiff und zum ESU Board Meeting (BM) im November 2017 in Jerusalem. Im Bereich der Quality of Higher Education konnte an der Neupositionierung ESUs zum Thema Graduate Tracking erreicht werden. Außerdem konnte die Positionierung ESUs zu sozialpolitischen Problemfeldern wie studentischem Wohnraum, Gesundheitsversorgung, und Arbeitnehmer*innenrechte studentischer Beschäftigter gestärkt werden.
Bei der Sitzung vom 9.-12. Februar füllt der Ausschuss den Bologna with Student Eyes (BWSE) Fragebogen von ESU aus. ESU veröffentlicht die Publikation BWSE alle zwei Jahre. Sich aktiv und ausführlich daran zu beteiligen ist eine gute Möglichkeit für den fzs, die Perspektiven und die Kritik des Verbandes in die Publikation zu bringen. Besonders auf im Hinblick auf die Bologna Minister*innenkonferenz ist BWSE 2018 ein wichtiges Lobbywerkzeug in der europäischen Bildungspolitik.

Sorbonne Prozess
Der Ausschuss hat sich mit den Implikationen der “Strengthening European Identity through Education and Culture” Strategie der Europäischen Kommission, die Ende November veröffentlicht wurde, auseinander gesetzt. Die Ergebnisse wurden in einer inhaltlichen Position, die bei der Mitgliederversammlung vorgestellt werden soll, festgehalten.

Internationale Solidaritätsarbeit
Im Rahmen der Solidaritätsarbeit hat der Ausschuss eine Positioni zur aktuellen Situation der Student*innen in Österreich, insbesondere der Österreichischen Hochschüler_innenschaft (ÖH), erarbeitet. Diese wird der Mitgliederversammlung vorgelegt.

TOPICS
Der Ausschuss Internationales hat sich aktiv an der Arbeit in TOPICS (dem Netzwerk der progressiven Studierendenschaften in Europa) beteiligt und nahm an einem Treffen in Brüssel teil. Der Erfolg dieser Vernetzungsarbeit spiegelte sich in der guten Zusammenarbeit auf dem Board Meeting der European Students‘ Union in Jerusalem Ende November wieder. Der Ausschuss organisiert außerdem ein TOPICS Treffen in Magdeburg vor der Mitgliederversammlung.

Internationales Symposium
Der Ausschuss Internationales plant ein Symposium mit internationalen Gästen welches im Juni stattfinden soll. Das Thema Access to Higher Education unter den derzeitigen Rahmenbedingungen soll dabei im Mittelpunkt stehen und verschiedene Handlungsoptionen und Protestformen diskutiert werden. Dafür wurden Förderanträge an Stiftungen geschrieben und Student*innenschaften nach Unterstützung gefragt.

Begründung:

Wir haben gearbeitet und ihr solltet wissen, was wir getan haben.

    Änderungsantrag zu 59-5-3-02 erstellen

    Zeile




    AntragstellerInnen



    (wird nicht veröffentlicht)

    (wird nicht veröffentlicht)

    Der fzs schützt die personenbezogenen Daten der Antragsteller*innen und Bewerber*innen. Der fzs wird die von Antragsteller*innen und Bewerber*innen überlassenen Daten vertraulich behandeln und nur im Einklang mit den datenschutzrechtlichen Bestimmungen nutzen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die im Zusammenhang mit dem Namen der Teilnehmer*innen gespeichert sind.

    Text




    Abschicken