58-5-3-03 Bericht des Ausschuss‘ frauen- und genderpolitik

AntragstellerInnen:

Ausschuss frauen- und genderpolitik

Der Ausschuss für Frauen- und Geschlechterpolitik hat sich in den zurückliegenden Monaten zwei Mal getroffen und alle zwei Wochen telefoniert. Der Arbeitsschwerpunkt war dabei die Organisation feministischer Strukturen in der Studierendenvertretung. Spezifisch wurden dabei interne und externe Möglichkeiten zur Stärkung von Frauen* und feministischen Positionen in hochschulbezogenen Strukturen diskutiert. Der Auschuss fgp hat im Sinne dieser Auseinandersetzung außerdem ein Seminar mit dem Titel „Wie Feminismus organisieren“ durchgeführt, das Mitte Juni im Thüringer Wald stattgefunden hat. Schwerpunkte des Seminars waren: Die Verbindung von wissenschaftlicher Arbeit und feministischen Inhalten, Öffentlichkeitsarbeit, die Organisation von Arbeitsteilung in studentischen Gruppen und die Förderung von reproduktionspolitischen Protestformen im Rahmen studentischer und feministischer Strukturen.

Das Seminar diente ebenfalls als Vorbereitungstreffen für die Aktionswochen gegen Sexismus und Homophobie und beinhaltete neben den inhaltlichen Inputs Möglichkeiten zur Vernetzung und organisatorische Hilfestellungen.

In den folgenden Wochen werden sich die Mitglieder des Ausschusses mit zwei Anfragen zu wissenschaftlichen Forschungen auseinandersetzen: Das beinhaltet einen Artikel zu sexistischen Übergriffen an Hochschulen und deren rechtlichen Rahmenbedingungen und die Teilnahme an Workshops zum Thema Antifeminismus. Der Ausschuss trifft sich Ende Juli noch einmal am Bodensee, um über Öffentlichkeitsarbeit zu sprechen und die bestehenden Projekte weiterzuführen.

    Änderungsantrag zu 58-5-3-03 erstellen

    Zeile




    AntragstellerInnen



    (wird nicht veröffentlicht)

    (wird nicht veröffentlicht)

    Der fzs schützt die personenbezogenen Daten der Antragsteller*innen und Bewerber*innen. Der fzs wird die von Antragsteller*innen und Bewerber*innen überlassenen Daten vertraulich behandeln und nur im Einklang mit den datenschutzrechtlichen Bestimmungen nutzen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die im Zusammenhang mit dem Namen der Teilnehmer*innen gespeichert sind.

    Text




    Abschicken