58-8-AP-02 Arbeitsprogramm Ausschuss Sozialpolitik

AntragstellerInnen:

Ausschuss Sozialpolitk

Der Ausschuss arbeitet zur Repolitisierung der Sozialpolitik in Studierendenschaften und beschäftigt sich insbesondere mit den sozialen Auswirkungen und Bedingungen des Bologna Prozesses im Rahmen des Seminars “Bologna wieder sozial machen“. Weiterhin unterstützt der Ausschuss den Vorstand bei der Kampagne zur schnellen Implementierung von BAföG Verbesserungen nach der Bundestagswahl und arbeitet zusammen mit dem Aktionsbündnis gegen Bildungs- & Studiengebühren (ABS) und den Landesstudierendenvertretungen gegen Studiengebühren.

Der fzs hat zwar eine grundsätzliche Position zum Bedingungslosen Grundeinkommen, allerdings kein detailliertes Konzept. Der Ausschuss beschäftigt sich mit verschiedenen Konzepten des Bedingungslosen Grundeinkommens und erarbeitet eine detailliertere Position hierzu.

Der Ausschuss beschäftigt sich weiterhin mit sozialen Ausschlüssen, insbesondere das Thema Studierende mit Behinderung und chronischen Krankheiten soll im Mittelpunkt des Bundeskongress studentischer Sozialpolitik (BUKS) stehen. Weiterhin beschäftigt sich der Ausschuss mit Ausschlüssen und Exklusivität von Studierendenvertretungen im Rahmen des Seminars “Exklusivität studentischer Hochschulpolitik aufbrechen“.

Der Ausschuss setzt seine Arbeit zum Mutterschutzgesetz fort und arbeitet weiter am Handbuch zu Arbeitsbedingungen.

Begründung:

s.o.

    Änderungsantrag zu 58-8-AP-02 erstellen

    Zeile




    AntragstellerInnen



    (wird nicht veröffentlicht)

    (wird nicht veröffentlicht)

    Der fzs schützt die personenbezogenen Daten der Antragsteller*innen und Bewerber*innen. Der fzs wird die von Antragsteller*innen und Bewerber*innen überlassenen Daten vertraulich behandeln und nur im Einklang mit den datenschutzrechtlichen Bestimmungen nutzen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die im Zusammenhang mit dem Namen der Teilnehmer*innen gespeichert sind.

    Text




    Abschicken